Stadtblatt Lingen

Lingen, Montag der 20. November 2017

Soziales

Fortbildungsangebote für Schwesternhelferinnen und Pflegediensthelfer

Delegierbare Behandlungspflege

Der Malteser Hilfsdienst Nordhorn führt vom 16. Oktober bis 13. November, jeweils montags von 19 bis 22:15 Uhr und einmal samstags einen Lehrgang zur „Delegierbaren Behandlungspflege“ durch. Ein Aufbaumodul für Schwesternhelferinnen und Pflegediensthelfer, die damit ihren Einsatzbereich in stationären und ambulanten Einrichtungen erweitern können. Der theoretische Unterricht nach SGB V und den Richtlinie der Vereinbarung über häusliche Krankenpflege in Niedersachsen umfasst 21 Unterrichtsstunden. Vermittelt werden theoretische Kenntnisse über behandlungspflegerische Maßnahmen, Risiken, Komplikationen und zielgerichtete Folgebehandlungen sowie praktische Grundkenntnisse einschließlich hygienischer Verfahrensregeln. Eine arbeitsmarktliche Förderung ist möglich. Veranstaltungsort ist das Malteserhaus Nordhorn in der Zeppelinstraße 17. Information und Anmeldung in der Stadtgeschäftsstelle: Malteser Hilfsdienst e.V., Abteilung Ausbildung, Lengericher Str. 39, 49809 Lingen unter 0591/61059-0

Weiterlesen...

Kurs für Hygienebeauftragte-überregional

Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Katholische Erwachsenenbildung einen zusätzlichen Lehrgang für Hygienebeauftragte in Altenpflegeeinrichtungen und in der ambulanten Alten- und Krankenpflege sowie stationären Hospizen an, der in überregional in Cloppenburg durchgeführt wird.

Die Veranstalter schreiben dazu: Die veränderten Pflegebedingen sowie die heutigen Qualitätsanforderungen an die Einrichtungen verlangen vom Fachpersonal eine fundierte Hygiene-Sachkenntnis. Der Lehrgang startet am 24.August 2017.

Inhaltliche Schwerpunkte sind: Grundlagen der Mikrobiologie und Infektionskrankheiten, Erkrankungen durch Pilze und Parasiten, Erstellung von Hygieneplänen, Medizinproduktaufarbeitung, Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Trinkwasserhygiene, Hygienevisiten und die Aufgaben des Betriebsarztes und des Gesundheitsamtes. Eine entsprechende Fortbildung für stellvertretende Hygienebeauftragte findet eintägig am 20. Oktober 2017 statt.

Interessierte Personen können sich beim Bildungswerk Cloppenburg unter Telefon 04471-91080, online unter www.bildungswerk-clp.de oder über Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Kurs für Hygienebeauftragte-überregional

Cloppenburg. Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Katholische Erwachsenenbildung einen zusätzlichen Lehrgang für Hygienebeauftragte in Altenpflegeeinrichtungen und in der ambulanten Alten- und Krankenpflege sowie stationären Hospizen an, der in überregional in Cloppenburg durchgeführt wird.Die Veranstalter schreiben dazu: Die veränderten Pflegebedingen sowie die heutigen Qualitätsanforderungen an die Einrichtungen verlangen vom Fachpersonal eine fundierte Hygiene-Sachkenntnis. Der Lehrgang startet am 24.August 2017.Inhaltliche Schwerpunkte sind: Grundlagen der Mikrobiologie und Infektionskrankheiten, Erkrankungen durch Pilze und Parasiten,Erstellung von Hygieneplänen, Medizinproduktaufarbeitung, Umgang mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Trinkwasserhygiene, Hygienevisiten und die Aufgaben des Betriebsarztes und des Gesundheitsamtes. Interessierte Personen können sich beim Bildungswerk Cloppenburg unter Telefon 04471-91080, online unter www.bildungswerk-clp.de oder über Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Handpuppen als Türöffner zur Seele von Kindern

Wichtige Arbeit des Deutschen Kinderschutzbundes in Meppen

2017 01 31 kinderschutzbundMeppen. Seit fast 25 Jahren gibt es die Beratungsstelle des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) in Meppen. Zum Team gehören u.a. die Leiterin und promovierte Erziehungswissenschaftlerin Julia Siebert, der Psychotherapeut Manfred Jürgens und die Sozialpädagogin Roswitha Winkeler. Die Berater versuchen den Folgen von Gewalt, Missbrauch und Vergewaltigung bei Kindern und Jugendlichen auf den Grund zu gehen und bieten Beratungsgespräche zur Aufarbeitung und Lösung. Ein weiterer wichtiger Pfeiler der Arbeit des Meppener Kinderschutzbundes ist aber auch die Prävention gegen Gewalt – Taten und Missbrauch sollen mit Aktionen und Information in der Öffentlichkeit und an Schulen verhindert werden bevor sie passieren.

Oft geschieht der Missbrauch direkt in der Familie und die Opfer verdrängen diese Taten jahrelang, manchmal kommen sogar Erwachsene, die Vorfälle in ihrer Kindheit nicht verarbeitet haben. Das Spektrum der Misshandlungen reicht dabei von verbaler und körperlicher Gewalt, bis hin zu sexuellen Übergriffen und Mobbing.

Weiterlesen...

Palliativfachkräfte werden überregional geschult

Acht Aufbaumodule für 2017 geplant

Am Dienstag, 07.und Mittwoch, 08. März 2017 führt Klaudia Blume in die Technik der Akupressur in der Arbeit mit alten und schwerkranken sterbenden Menschen ein. Die Fortbildung findet im Bildungswerk Cloppenburg statt.

Um „Ernährung und Flüssigkeitsversorgung am Lebensende“ geht es in einer zweitägigen Fortbildung am Dienstag, 25.und Mittwoch 26.April 2017 in Cloppenburg.

„Ethische Grenzsituationen in der palliativen Pflege“ stehen im Mittelpunkt eines Seminars am Dienstag, 16.und Mittwoch, 17. Mai 2017 in Varel. Immer wieder sind Pflegende im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht und Durchführungsverantwortung in Grenzsituationen, die sie auch moralisch-ethisch herausfordern.

„Schuld macht Sinn“, so lautet der Titel einer Fortbildung in Sulingen, die am Mittwoch, 31. Mai vor Ort angeboten wird. Es geht um einen angemessenen Umgang mit Schuldvorwürfen im Pflegealltag.

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: Home Soziales