Stadtblatt Lingen

Lingen, Montag der 20. November 2017

Sport

Großer Preis von Oldenburg für Mario Stevens

Mario Stevens mit LandanoOldenburg. Er ist wie er selbst sagt „ein Oldenburger Jung“, kommt aus Molbergen (Landkreis Cloppenburg) und gewann auch noch mit einem Oldenburger Pferd aus familieneigener Zucht den Großen Preis beim AGRAVIS-Cup. Erst acht Jahre alt ist Landano von Lord Pezi aus einer C-Indoctro-Mutter. Mario Stevens kennt praktisch auch die Eltern des dunkelbraunen Wallachs - kurz und gut, es ist eine Familienangelegenheit... Die bescherte Stevens einen nagelneuen Mitsubishi und die Qualifikation für das Finale der MITSUBISHI MOTORS Masters League.

„Er ist von seiner Art zu springen her nicht das Pferd, das sich jeder wünscht, aber er hat Vermögen und kann es“, so Stevens, „wegen seiner Manier fand das Bundeschampionat ohne ihn statt.“ Formschön und schnell sprang der Wallach gleichwohl durch das Stechen und kam fehlerfrei nach 35,86 Sekunden mit großer Galoppade ins Ziel. Nur knapp dahinter - 35,89 Sekunden - der zweitplatzierte Gert Jan Bruggink aus den Niederlanden mit Vampire: „Ich habe keine Ahnung, wo Mario schneller war, ich glaube wenn man die Bilder nebeneinander legen würde, wäre es auch nicht zu sehen“, so Bruggink.

Weiterlesen...

Spanischer Sieg in Oldenburg - Grand Prix Kür für Borja Carrascosa

Spanischer Sieg in OldenburgOldenburg, 05.11.2017 - Die letzte große internationale Dressurprüfung des AGRAVIS-Cup 2017 gewann ein Spanier in der EWE-Arena: Borja Carrascosa, der fünf Jahre lang in der Nähe von Osnabrück zuhause war, sicherte sich mit Al Martino Platz eins in der Grand Prix Kür - Meggle Preis. „Ich habe ihn erst seit einem guten Jahr und jede Prüfung gibt uns Hinweise, wo wir uns noch verbessern müssen“, so der spanische Profi, der seine „Zelte“ dauerhaft in Deutschland aufgeschlagen hat. Erstmals dabei war die zweitplatzierte Schwedin Malin Rinne mit ihrem 14 Jahre alten Hengst Scharmeur.

„Ich bin gern hier“, freute sich Carrascosa, „es ist einfach auch schön all die Leute wieder zu treffen, die ich in den fünf Jahren in Hagen a.T.W. kennen gelernt habe.“ Wohlgefühlt hat sich beim AGRAVIS-Cup auch Malin Rinne. Die Schwedin war sowohl vor den Toren Hamburgs, als auch in Neustadt-Dosse zuhause und suchte sich Oldenburg ganz gezielt als Turnier aus. „Es ist erst meine zweite Grand Prix-Saison, Scharmeur und ich haben alles zusammen gelernt. Wir brauchen einfach mehr Routine.“ Scharmeur ist ein Sohn, des in Dänemark sehr beliebten Trakehner Hengstes Schwadroneur.

Weiterlesen...

Fußballspiel SV Meppen gegen Chemnitzer FC

Meppen. Bei dem Drittligaspiel des SV Meppen am Samstag gegen den Chemnitzer FC waren ca. 130 Polizeibeamte im Einsatz. Der SV Meppen sorgte darüber hinaus noch für etwa 140 Ordner eines Sicherheitsunternehmens. Die Anreise der Fans verlief ohne große Zwischenfälle. Ebenso unauffällig verlief die erste Halbzeit. Beide Fan-Lager verhielten sich ausnahmslos spielorientiert. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam es vereinzelt zu Beleidigungen und Provokationen beider Seiten. Zirka 30 Minuten vor Spielschluss überstieg ein Chemnitzer Fan einen Zaun, um zu den Meppener Zuschauern zu gelangen. Sicherheitskräfte verhinderten dieses jedoch. Weitere 40 bis 50 Chemnitzer Fans rissen massiv an einem verschlossenen Tor und öffneten es schließlich gewaltsam. Sie gelangten in einen sogenannten Zwischenraum, welcher die Fan-Lager voneinander trennt. Unmittelbar nachrückende Polizeibeamte drängten die Chemnitzer Fußballfans teilweise unter Einsatz von Pfefferspray in ihren Zuschauerblock zurück.

Weiterlesen...

Philip Rüping gewinnt Preis der AGRAVIS und regionalen Raiffeisen-Genossenschaften

SL Philip Ruping mit MessengerOldenburg. „Messenger“ (Bote) heißt der zehn Jahre alte Hengst mit dem Philip Rüping (Steinfeld) den Preis der AGRAVIS und regionalen Raiffeisen-Genossenschaften gewonnen hat. „Für mich ist Oldenburg eine gute Vorbereitung auf München nächste Woche“, räumte Rüping unumwunden nach dem Sieg ein. Ob in der Halle oder draußen, das mache durchaus einen Unterschied, so Rüping, „aber es liegt in der Verantwortung des Reiters, ob ein Pferd in der Halle gut mit den technischen Anforderungen zurecht kommt oder nicht“.

Philip Rüping fuhr gleich nach dem Sieg mit dem nagelneuen und schneeweißen Mitsubishi durch die EWE-Arena. Den gab es für die 33,66 Sekunden schnelle und fehlerlose Runde im Stechen der schweren Weltranglistenprüfung. Die bescherte sowohl dem Sieger, als auch dem zweitplatzierten Iren Cameron Hanley den Startplatz im Finale der MITSUBISHI MOTORS Master League beim SIGNAL IDUNA CUP in Dortmund. Dritte wurde in Oldenburg die nahe Osnabrück beheimatete Schwedin Nicole Persson mit Sagolda.

Weiterlesen...

Fußballfan tritt Polizeibeamten

Meppen. Nach dem Fußballspiel des SV Meppen gegen den Chemnitzer FC leistete ein Fußballfan erheblichen Widerstand gegen Polizeibeamte. Während die Chemnitzer Fans nach Spielende das Stadion verließen und nach Hause fuhren, feierten die Meppener Fans noch ihren Sieg im Stadion. Nachdem auch die Meppener Fans das Stadion in Kleingruppen verließen, kam es im Bereich der Lathener Straße zu einem Vorfall. Im Rahmen einer Personalienfeststellung beleidigte ein 35-jähriger Mann aus Emden die ihn kontrollierenden Polizisten und bespuckte ein Polizeiauto. Er versuchte der Personalienfeststellung zu entkommen. Hierbei kam es zu einer Widerstandshandlung gegen die eingesetzten Polizisten, bei der der 35-Jährige einen 50-jährigen Polizeibeamten mit den Füßen trat. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,89 Promille. Er wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen und wird sich in einem Strafverfahren für sein Handeln verantworten müssen.

Aktuelle Seite: Home Lifestyle Sport