Stadtblatt Lingen

Lingen, Montag der 20. November 2017

Kultur

181. °pro nota°-Konzert - Trio Axis - Samstag, 18. November 2017, 20 Uhr

2017 11 Trio Axis Pressefoto 06Nordhorn. Zum Abschluss der °pro nota°-Konzertsaison tritt das Trio Axis auf. Gabriele Mele (Violine), Ann-Katrin Eisold (Violoncello) und Lydia Hammerbacher (Klavier) wurden im März 2014 mit dem 1. Preis beim Wettbewerb „Riviera Etrusca 2014“ in Piombino (Italien) in der Kategorie „Kammermusik“ ausgezeichnet.

Für das Trio Axis steht Kammermusik in der Mitte ihrer Welt. „Axis mundi“ oder „Achse der Welt“ bezeichnete in den germanischen Religionen die Vorstellung eines Pfeilers oder Baumes in der Mitte der Welt, um den sich der Himmel dreht. Die drei Musiker verfolgen und verteidigen ihren Instrumentalpart bis in die kleinsten Verästelungen, gehen dem individuellen Klang ihrer Instrumente nach und bleiben doch immer mit dem Stamm verbunden: Dickköpfig und nachgiebig schaffen sie es, die Balance zwischen ihren Interpretationen zu finden.

Während sich das Trio Axis anfangs auf die großen Werke der klassischen und romantischen Literatur spezialisierte, ergänzt mittlerweile die Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik die gemeinsame Arbeit: Im Mai 2014 spielte das Trio Axis u.a. die Uraufführung zweier Werke der Komponisten Erwin Koch-Raphael und Jamilia Jazylbekova in der Bremer Konzertreihe „Realtime“ – Forum für Neue Musik.

Weiterlesen...

Programmänderung: 180. °pro nota°-Konzert - Liv Migdal (Violine), Eglè Staškutè (Klavier) - Samstag, 21. Oktober 2017, 20 Uhr

Da Frau Kopjova leider erkrankt ist, gibt es am 21. Oktober 2017 eine Programmänderung. Die virtuose Violinistin Liv Migdal, zum dritten Mal bei °pro nota° zu Gast, und die ausgezeichnete Pianistin Eglè Staškutè springen dankenswerterweise ein.

2018 11 Migdal StaskuteNordhorn. Wo immer Liv Migdal auftritt, ist die internationale Fachkritik voller Begeisterung über die künstlerische Reife der jungen Musikerin, bescheinigt ihr „technische Perfektion“, „phänomenale Virtuosität“ und lobt das kantable Spiel und den „Kosmos an Ausdrucksmöglichkeiten dieser Ausnahmegeigerin . . .“

Im Herbst 2016 gab Liv Migdal ihr Debütkonzert in der Berliner Philharmonie mit den Acht Jahreszeiten von Vivaldi und Piazzolla mit überwältigendem Erfolg. Die Geigerin ist regelmäßiger Gast in den führenden Konzertsälen weltweit, wie Laeiszhalle Hamburg, Taipei Concert Hall, Beethovenhalle Bonn, Herkulessaal in München, Konzerthaus Dortmund, Liederhalle Stuttgart, Konzerthaus Berlin, Alte Oper Frankfurt. Die vielfach ausgezeichnete Musikerin tritt mit namhaften Orchestern und Dirigenten, u. a. Reinhard Goebel, Wojciech Rajski, Jonathan Nott und Cornelius Meister, in vielen Ländern Europas, in Israel und Asien auf.

Ihrem umjubelten Debütkonzert beim Salzburger Mozart-Festival folgte die Veröffentlichung ihrer ersten CD mit Sonaten von Beethoven, Debussy und Strauss mit Marian Migdal als Klavierpartner. Von der internationalen Fachkritik hoch gelobt, wurde die Einspielung u. a. mit dem Supersonic Award ausgezeichnet. Im November 2015 erschien eine weitere, ebenfalls mit dem Pianisten Marian Migdal aufgenommene CD beim Label Naxos: eine Weltersteinspielung der Werke für Violine und Klavier der Brüder Henryk und Józef Wieniawski. Und vor wenigen Monaten wurde Liv Migdals dritte CD, ihre erste mit Orchester veröffentlicht, bei der die Geigerin auch die Leitung hatte: die Acht Jahreszeiten von Vivaldi und Piazzolla bei SoloMusica/Sony mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin.

Weiterlesen...

Osnabrücker FilmFest rockt die Leinwand

Von Bad Bentheim nach L.A. und weiter – internationales Kinoflair beim Unabhängigen FilmFest Osnabrück

Kinointeressierte und Filmliebhaber, aber auch Musikfans sollten sich das 32. Unabhängige FilmFest Osnabrück vormerken. Zwischen dem 18. und 22. Oktober 2017 werden in den fünf beteiligten Osnabrücker Kinos über 80 Kurz- und Langfilme gezeigt. Die Sektion „FilmFestLaut“ mit dem dazugehörigen Musikvideoprogramm „Kurz & Laut“ umfasst Dokumentationen zu Stilrichtungen wie Rock, Hiphop, Oper. Bezug zur Region Bentheim- Emsland hat der Langfilm „Könige der Welt“ (19.10., Lagerhalle, 20:00 Uhr), ein packender und bewegender Film über die NuMetal-Band Union Youth und deren Nachfolgeprojekt Pictures. Die Musiker von Union Youth stammen aus Bad Bentheim, verschickten von dort Demos rund um den Globus und wurden wider alle Erwartungen von einem Label nach Los Angeles eingeladen. Stretchlimos, Besuche im legendären „Viper Room“ – die jungen Niedersachsen kamen dem Dasein als Star sehr nahe. Zwar zerschlugen sich die Hoffnungen auf ein dauerhaftes Engagement in den USA, die Band machte aber dennoch Furore. Bis dann der Sänger in eine Krise geriet. „Vom Pech verfolgt, aber nicht tot“, hieß es 2004 auf der Web-Seite der Band. Unter dem neuen Namen Pictures und mit veränderter Besetzung ist die Band mit dem aktuellen Album „Promise“ wieder am Start und wird am 8.12.2017 in Lingen im Alten Schlachthof auftreten. Zur Aufführung des Films „Könige der Welt“ in Osnabrück werden unter anderem Schlagzeuger Michael Borwitzky und die Regisseure des Films erwartet.

Weiterlesen...

180. °pro nota°-Konzert - Veronika Kopjova (Klavier) - Samstag, 21. Oktober 2017, 20 Uhr

2017 10 Veronika KopjovaNordhorn. Nach der Sommerpause gastiert am 21. Oktober die international bekannte Pianistin Veronika Kopjova bei °pro nota°. Das ursprünglich geplante Konzert mit Nicolas Koeckert wird zu gegebener Zeit nachgeholt.

Ihre musikalische Ausbildung erhielt Veronika Kopjova zunächst in Litauen an der Litauischen Akademie für Musik und Theater in Vilnius (Master of Music mit Auszeichnung in den Fächern Klavier Konzertfach und Pädagogik). Danach folgte ein Studium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, wo sie nun im postgradualen Lehrgang Konzertexamen (Klavierklasse von Prof. Ewa Kupiec) studiert. Zusätzlich spezialisiert sich Veronika Kopjova auf Klavierkammermusik an der Universität für darstellende Kunst Wien bei Prof. Avedis Kouyoumdjian und ist an der MDW als Korrepetitorin tätig. Wichtige künstlerische Impulse erhält Veronika Kopjova bei Solo- und Kammermusikmeisterkursen mit Musikern wie Elisabeth Leonskaja, Steven Isserlis, Hatto Beyerle, Jacques Rouvier, Liana Issakadze und Jean-Guihen Queyras.

Weiterlesen...

Raupe „Julius“ auf Schatzsuche im Museum Kloster Bentlage

Familienprogramm Julius kleinRheine. Die Museumsraupe Julius möchte gerne am Samstag, 16. September 2017, um 15 Uhr allen interessierten Kindern zwischen 05 und 10 Jahren mit ihren Eltern oder Großeltern ihr Museum zeigen. Seit mehr als 500 Jahren lebt die kleine Raupe schon hier im Kloster und hat viel Spannendes gesehen und gehört. Sie kennt die Mönche, die vor langer Zeit hier im Kloster lebten und kann auch von einem Fürsten berichten, der das schöne Kloster zu einem Schloss umgebaut hat. Außerdem hat sie belauscht, dass dort im Museum ein Schatz versteckt sein soll, der natürlich gefunden werden will.

Der Eintritt für Kinder beträgt 3 Euro, mit der Familienjahreskarte der Städtischen Museen, die für 8 Euro zu erwerben ist, ist der Eintritt frei. Anmeldung: Telefon (05971) 920 610.

Aktuelle Seite: Home Lifestyle Kultur