Stadtblatt Lingen

Lingen, Sonntag der 24. September 2017

Kino

Acht Kurzfilme von Autor und Regisseur Harald Lorenz

Harald Lorenz (rechts) besuchte dem russischen Künstler Ravill Niasbajev (links) und drehte 1997 über ihn den Film „RAVILL, Robinson unter den Menschen“. Außergewöhnliche Ausdrucksmöglichkeiten

Lingen. Das Kulturzentrum CENTRAL KINO in der Marienstraße stellt am Mittwoch, 26. Februar, ab 20 Uhr mit acht Kurzfilmen einen Querschnitt durch das künstlerische Schaffen des Lingener Filmemachers Harald Lorenz vor. Lorenz präsentiert seine Kurzfilme als eigenständiges Genre mit außergewöhnlichen Ausdrucksmöglichkeiten.

Autor und Regisseur Lorenz ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Film-Autoren (BDFA). Als Deutscher aus Usbekistan hat er eine abenteuerliche Lebensgeschichte hinter sich. Einst im Bauamt seiner Geburtsstadt tätig hat er seine Liebe zur Fotografie und vor allem zum Film weiter entwickelt. „Filmen waren und sind meine große Leidenschaft", betont Lorenz, der sich mit allen Genres beschäftigt habe, außer Animationsfilmen. Harald Lorenz hat sehr viele Auszeichnungen auf nationalen und internationalen Kurzfilmfestivals erhalten.

Weiterlesen...

Kino für die ganze Familie im Wöhlehof

Spelle. Das Bürgerbegegnungszentrum Wöhlehof in Spelle bietet ein interessantes Angebot für die ganze Familie. So heißt es am Sonntag, 02. Dezember 2012, um 14.30 Uhr „Vorhang auf für die ganze Familie". Auf der großen Filmleinwand im Wöhlehof wird der Weihnachtsfilm „Der Polarexpress" (ab 6 Jahre) vorgeführt. Bei Kaffee, Saft und selbst gebackenen Waffeln steht einem interessanten und stimmungsvollen Kinoerlebnis für Jung und Alt nichts mehr im Wege.

Weiterlesen...

Eine der größten Tanzeinlagen aller Zeiten - der Konzertfilm „Wattstax“

Die in Memphis ansässige Plattenfirma Stax war in den 60ern und 70ern eines der wichtigsten Labels für schwarze Musik und prägte mit der eigenen Studioband und den legendären Memphis Horns einen eigenen Sound, der noch Jahre später in der Musik der Blues Brothers fröhliche Urständ feierte. 1972 hatte der Stax-Geschäftsführer Al Bell die Idee, sich an der Westküste im Rahmen des jährlichen „Watts Summer Festivals", das nach den massiven Unruhen von 1965 ins Leben gerufen worden war, zu präsentieren.

Weiterlesen...

Schauspieler Matthias Schweighöfer kommt nach Papenburg

Papenburg. Nach Otto Waalkes kommt am Dienstag, den 13. Dezember, um 20 Uhr Schauspieler Matthias Schweighöfer, unter anderem bekannt aus „Keinohrhasen" und „What a man", zur Premiere seines neuen Films „Rubbeldie Katz" ins Papenburger Kino. Er spielt in dem Film den erfolglosen Theaterschauspieler Alexander, der sich durch eine geschickte Verkleidung in „Alexandra" verwandelt und tatsächlich eine Frauenrolle in einem großen Hollywoodfilm ergattert. Als falsche Frau führt er am Filmset zu reichlich Irrungen und Wirrungen. Karten für die Premiere werden ab dem 1. Dezember für zehn Euro an der Kinokasse angeboten.

„Germania Lichtspiele“ in Meppen zeigt „Taste the Waste“

Meppen. Am 30. November wird um 19:45 Uhr im Kino „Germania Lichtspiele" in Meppen der Dokumentarfilm „Taste the Waste" gezeigt. Der Film berichtet darüber, wie unsere Wegwerfgesellschaft mit Essen umgeht. Der Großteil der produzierten Lebensmittel schafft es erst gar nicht ins Regal, weil ihre Eigenschaften unserem Nachfrageverhalten zuwiderlaufen. Valentin Thurn hält dem Zuschauer einen Spiegel vor und stellt die Frage: „Warum werfen wir die Hälfte unserer Lebensmittel weg?"

Weiterlesen...

Aktuelle Seite: Home Lifestyle Kino