Stadtblatt Lingen

Lingen, Mittwoch der 13. Dezember 2017

Etwas weiter weg

Polizei sucht mit Phantombild nach Vergewaltiger

Papenburg. Nach der Vergewaltigung einer 32-jährigen Frau in der Nacht zu Sonntag, 1. Dezember, im Bereich einer Grünanlage an der Straße „Am Stadtpark" sucht die Polizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter. Wie bereits gemeldet, war die Frau in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 0 Uhr von zwei unbekannten Männern von hinten angegriffen und in ein nahes Gebüsch gezerrt worden. Dort wurde die 32-Jährige von einem der Täter vergewaltigt. Nach der Tat flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Nach den Angaben des Opfers hat jetzt ein Polizeizeichner ein Phantombild von dem Mann erstellt, der die Frau vergewaltigt hat.

Der Mann (Foto) war etwa 30 bis 35 Jahre alt, 1,86 Meter groß und schlank. Er hatte ein kantiges Gesicht, dunkle glatte hoch gegelte Haare, seitlich kürzer und gebräunte, dunkle Haut sowie einen Drei-Tage-Bart (ohne Oberlippe) und eine sehr breite Nase und volle Lippen. Bekleidet war er mit einem dunklen Jacke und einer dunklen Jeans, die an den Knien ausgewaschen war. Der zweite Mann war deutlich kleiner und ebenfalls dunkel gekleidet. Zeugen werden um sachdienliche Hinweise an die Polizei in Lingen, Telefon 0591 / 870 zu melden. Foto: Privat

Kommentare (0)
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!
Aktuelle Seite: Home Leben in und um Lingen Etwas weiter weg Polizei sucht mit Phantombild nach Vergewaltiger