Stadtblatt Lingen

Lingen, Montag der 20. November 2017

Leben in und um Lingen

Fühner: „Große Koalition kann in 5 Jahren viel Positives für unsere Region bewegen“

CDU-Landtagsabgeordneter ist mit dem Koalitionsvertrag zufrieden und sieht viele Chancen für den ländlichen Raum

Pressefoto Christian Fuhner kleinLingen/Hannover. Die ersten Wochen waren für den neu gewählten CDU-Landtagsabgeordneten Christian Fühner spannend und ereignisreich. So hat Fühner bereits die Einweihung des neuen Plenarsaals mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erleben dürfen. Seit der Konstituierung am 14. November ist Fühner nun auch offiziell Abgeordneter des Niedersächsischen Landtages.

In der nächsten Woche wird Fühner auf dem Landesauschuss der CDU Niedersachsen dem Koalitionsvertrag mit der SPD zustimmen. Dieser Vertrag bildet die Grundlage für die nächsten 5 Jahre Regierungsarbeit im Landtag. Fühner bewertet den Koalitionsvertrag als große Chance für das Land und auch für das Emsland und die Grafschaft Bentheim: „Viele Aspekte des 138 Seiten umfassenden Vertrages entsprechen auch meinen Positionen zur Landespolitik, für die ich mich im Wahlkampf stark gemacht habe.“

Weiterlesen...

Überfall auf Kiosk

Lingen. Am Freitagabend hat um 19:30 Uhr ein bislang unbekannter Mann einen Kiosk am Langschmidtsweg überfallen. Er verlangte unter Vorhalt eines Messers mit einer ca. 15 cm langen dunklen Klinge die Herausgabe von Bargeld. Nachdem ihm mehrere hundert Euro Bargeld in Scheinen ausgehändigt wurden flüchtete er unerkannt zunächst in Richtung Mühlenbachstraße und nach Zeugenaussagen im weiter über die „Meckerbrücke“ in Richtung Innenstadt. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Tatortbereich und der gesamten Innenstadt verlief erfolglos. Der Täter soll dunkel bekleidet gewesen sein. Er trug eine dunkle Hose, eine dunkle Kapuzenjacke, dunkle Handschuhe und weiße Schuhe. Während der Tat war der Mann mit einer schwarzen Sturmhaube mit einem durchgehenden Sehschlitz maskiert. Zeugen, die Angaben zur Tat machen können, in Tatortnähe etwas beobachtet haben oder denen ein derart markantes Messer bekannt ist, werden gebeten, sich unter Telefon (0591) 870 bei der Polizei in Lingen zu melden.

Leckage im AKW Lingen 2: Störfälle und Pannen häufen sich

Foto Lingen Demo 9.9.17 C.B.2Bonn / Berlin / Hannover, 17.11.2017. Der Weiterbetrieb des Atomkraftwerkes Lingen 2 ist aus Sicht des Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) nicht hinnehmbar. Mitte der Woche hatte das Niedersächsische Umweltministerium die Öffentlichkeit erneut über ein besonderes Vorkommnis im AKW Lingen 2 informiert. Diesmal ging es um eine Leckage im Nebenkühlwassersystem. „Das Nebenkühlwassersystem ist ein kombiniertes System, das zur Wärmeabfuhr aus der Anlage sowohl im Normalbetrieb zum Beispiel von betrieblichen Einrichtungen wie etwa Klimaanlagen als auch bei Störfällen genutzt werden kann“, so das Ministerium. Erst Ende Oktober war es im AKW Lingen 2 durch eine defekte Sicherung in einem Spannungsregler zu einem Ausfall von Teilen der Brandmeldeanlage gekommen. Als Folge waren mehrere Brandmelder nicht verfügbar.

Weiterlesen...

OVG Lüneburg kippt Plan für Krematoriums-Bau in Brögbern

Lingen OVG kippt Bauplan fuer Krematoriumsbau HLWLingen. Die Pläne für den Krematoriums-Bau im Ortsteil Brögbern sind vom niedersächsischen Oberverwaltungsgericht (OVG) Lüneburg für unwirksam erklärt worden. Die beiden klagenden Landwirte aus Brögbern hatten beanstandet, dass ihnen durch das Krematorium Einschränkungen bei der Tierhaltung entstehen könnten. Ferner befürchten sie, dass die Gerüche aus ihren Betrieben die Trauernden stören würden. Dieser Auffassung folgte das OVG nicht, sah indes aber in den Gerüchen für andere ein Problem: Die Mitarbeiter im Krematorium würden unzumutbar hohen landwirtschaftlichen Gerüchen ausgesetzt, begründet das Gericht seine Entscheidung. Die festgestellte Unwirksamkeit des Bebauungsplans bedeute keineswegs, dass die dem Investor erteilte Baugenehmigung automatisch hinfällig sei. Jeder kann ein Normenkontrollverfahren, so wie die der beiden klagenden Landwirte anstreben. Vor dem Verwaltungsgericht Osnabrück läuft derzeit eine Klage gegen eine Baugenehmigung. Dabei gilt zu prüfen, welche Auswirkungen das OVG-Urteil auf die bereits erteilte Baugenehmigung hat. Bei der Bürgerinitiative „Kein Krematorium in Brögbern“ herrscht nur verhaltene Freude über die Entscheidung des OVG. Damit ist aber der Bau des Krematoriums längst nicht vom Tisch, denn es gibt noch mehrere gerichtliche Instanzen, die überwunden werden müssen. Foto: © Lindwehr

Zusatztermin: Bookogamie für Einsteiger

Aus alten Büchern ungewöhnliche Dekorationen zu Weihnachten falten

11.17.Bookogamie StadtbibliothekLingen. Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Team der Lingener Stadtbibliothek einen Zusatztermin für "Bookogamie für Einsteiger" am Donnerstag, 23. November, 16 Uhr, an. Angelehnt an die die Technik des Origami geht es bei Bookogami um geschicktes Falten von ausrangierten Büchern, die viel zu schade zum Entsorgen sind. Dabei entstehen erstaunlich einfach beeindruckende Kunstwerke und schicke Deko-Variationen. Gerade mit Blick auf die anstehende Advents- und Weihnachtszeit können z.B. himmlische Wesen und irdische Motive gebastelt werden - als ungewöhnliche Dekoration für die heimische Wohnung oder zum Verschenken. Alle Interessierten, auch Anfänger, sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten. Für die Anmeldung und für weitere Infos stehen folgende Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung: Tel.: 0591 91671-0 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Foto: © Stadt Lingen

Aktuelle Seite: Home Leben in und um Lingen